An der Leine laufen – ein notwendiges Übel?

An der Leine laufen – ein notwendiges Übel?

Beim Stichwort „Leinenführigkeit“ stellen sich vielen Hundehaltern und deren Vierbeinern sämtliche Haare auf, wenn sie nur schon dieses Wort hören. Assoziiert werden die zahlreichen Meter, die man vom eigenen Hund spazieren geführt wird und sich dabei doch eigentlich fest vorgenommen hat, dies zu ändern. Daher hat dieses Wort gute Chancen,  auf die Liste der Unwörter des Jahres vieler Hundehalter zu gelangen.

Warum aber fällt uns gerade die Leinenführigkeit so besonders schwer?


Ich schließe in dieser Frage nicht nur uns Menschen, sondern auch unsere Hunde mit ein, denn das Laufen an der Leine in einem vorgegebenen Tempo ist etwas absolut Unnatürliches für unsere Hunde, unter anderem, weil sich die Schrittgeschwindigkeit von uns Menschen im Vergleich zu der unserer Hunde in den seltensten Fällen gleicht. Zudem stellt die Leine eine Einschränkung für den Hund dar, sodass ein Verfolgen der eigenen Interessen des Hundes nahezu ausgeschlossen ist, oder aber der Mensch dabei einfach mitgezogen wird.

Die Gründe warum uns und unseren Hunden das Laufen an lockerer Leine so schwer fällt, wie Du es am besten trainieren und welche Fehler Du vermeiden solltest…

Genau das zeigen wir Dir und Deinem Hund bei diesem Kurs.

Eine schöne lockere Leine und entspannte Spaziergänge für Dich und deinen Hund ist unser gemeinsames Ziel

Nächster  8 Wochen – Kurs :

  • Dienstag 23. April um 16.15h
  • Investition: 150€ , Geduld und gute Laune 😊